Einfache Atemübung zur Zentrierung (10 Minuten)

1. Suche dir einen ruhigen Platz, an dem du für 10 Minuten ungestört bist.
2. Setze oder lege dich in eine bequeme Position.

3. Lege deine Hände auf deinen Bauch.

4. Beginne bewusst durch die Nase tief in den Bauch einzuatmen und zähle dabei langsam bis 3.

5. Atme langsam durch die Nase aus und zähle bis 4.

6. Spüre, wie sich der Bauch mit der Einatmung hebt und mit der Ausatmung wieder senkt.

7. Verlangsame mit der Zeit deine Atemzüge, atme wenn es leicht geht auf 5 Zähler aus und bleibe bei dem Rhythmus 3ein/5aus.

8. Wenn deine Gedanken abschweifen, dann kehre einfach wieder mit deiner Aufmerksamkeit zur Atmung zurück. Mach kein Drama draus, es ist völlig normal, dass die Gedanken abschweifen können, je weniger du dem Beachtung schenkst und dich einfach wieder fokussierst, umso besser ;)

***Wenn Gedanken hartnäckiger sind, dann sag dir kurz: “Danke, darum kümmere ich mich später, jetzt bin ich präsent bei meiner Atmung!”

 

9. ABSCHLUSS: Bleib nach der Atemübung noch kurz liegen und spüre nach, was sich in dir verändert hat. Vielleicht spürst du mehr Ruhe, vielleicht fühlst du mehr Entspannung im Körper,... nimm einfach wahr, was ist.

 

Mach diese Atemübung am besten täglich!

Diese Übung erscheint so einfach, und doch hat sie eine immense Wirkung auf unseren Körper und unseren Geist.

Das hektische Herumspringen unserer Gedanken, dem wir uns manchmal fast willenlos ausgesetzt fühlen, beruhigt sich. 

Wenn du mehr dazu wissen möchtest und lernen möchtest, deine Gedanken bewusst zu fokussieren, dann melde dich gerne bei mir :) 

 

 

 

Warum darauf warten bis die Menschen um dich herum so sind wie du dir das vorstellst?

Du wünschst dir lächelnde Gesichter in der U-Bahn? Dass man dir aufmerksam zuhört und dich wahrnimmt?

Schreib dir auf, wie ein liebevolles Miteinander ausschaut und setze es Stück für Stück um.

Und vor allem: Beginne damit, dich SELBST so zu behandeln, wie du dir das von anderen wünschst...

Unterschätze nie die Kraft deiner Gedanken...

Wenn du bewusst wahrnimmst, welche Gedanken dir durch den Kopf gehen, ist der erste Schritt gemacht.

Jetzt liegt es an dir zu entscheiden, welche Gedanken du wählst und welche du loslässt. Need some help doing that :) ?

Es ist IMMER eine Wahl...