Bin ich hochsensibel?

Das erste, was ich hier anmerken möchte:

Ich selbst mag diesen Ausdruck nicht. Ich verwende den Begriff "hochsensitiv".

Zu mir kommen viele Menschen, die nach den in der Forschung gültigen Kriterien zu der Personengruppe der HSP (engl. highly sensitive person) gehören.

Dabei ist das den meisten gar nicht bewusst.

Vielleicht gehörst ja du auch dazu, ohne es zu wissen...? 

Da ich selbst eine hohe Wahrnehmungssensitivität habe, wundert es mich gar nicht, dass viele "feinsinnigeMenschen zu mir finden.

 

Besonders diese Menschen profitieren sehr von den sanften aber tiefgreifenden Methoden, die ich gerne anwende.

Das oft aufgewühlte System findet wieder Ruhe.

Tiefe Entspannung ermöglicht Erdung und neue Zentrierung.

Aufatmen und Kraft tanken.

 

 

 


Bin ich hochsensitiv?

 

Was ist nun Hochsensitivität oder eben Hochsensibilität?

 

Hochsensitiv bedeutet, dass du empfindsamer Reizen gegenüber reagierst als andere Menschen. Deine Wahrnehmung ist also erhöht, was ja grundsätzlich eine feine Sache ist :)

 

Das bedeutet allerdings auch, dass eine Tendenz zur "Übererregbarkeit" bestehen kann. Dein Nervensystem gerät insofern leichter in Erregung, als dass du eben sensitiver auf Reize reagierst als andere Menschen.

Eine laute, dichte Menschenansammlung, in der so manche*r sich pudelwohl fühlt, KÖNNTE für dich eine höchst unangenehme Erfahrung werden.

Gut zuhören können, Empathie, ein hoher Sinn für Ästhetik, ein gutes Reflexionsvermögen und eine gute Vorstellungskraft sind nur einige der Stärken, die oft mit Hochsensitivität einhergehen.

Herausforderungen für hochsensitive Menschen können hohe Erwartungen an sich selbst und ein Hang zum Perfektionismus, Abgrenzungsprobleme, Überforderung durch intensive Sinneseindrücke wie Lärm oder Geruch und andere sein.

Und sehr oft reagiert auch der Körper hochsensitiv und zeigt auf, was im Inneren los ist.

 

 


Test zur hochsensitivität

Wenn du dich nun in einige Punkten wiedererkennst, dann findest du ganz unten einen Test, den du machen kannst.

So erhältst du Klarheit, ob eine Hochsensitivität bestehen könnte.

 

Solltest du diesen Artikel bis hierher gelesen hast, besteht eine gute Chance, dass dich das Thema betrifft.

 

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen:

 

Die eigene Empfindsamkeit fühlt sich klarerweise ganz natürlich an.

Du kennst das ja nur so. Und allzu oft gehen wir davon aus, dass andere genauso wahrnehmen wie wir. 

 

Unsere gefühlten "Unzulänglichkeiten", wenn wir uns also in Situationen überfordert scheinen, die andere mit links wegstecken, oder wenn unser Körper Symptome zeigt, können wir das leicht für unser eigenes Versagen halten.

Der Hang zum Perfektionismus tut da noch sein übriges...


nicht besser und nicht schlechter

Was bringt es nun zu wissen, dass ich hochsensitiv bin

(falls dem laut Test so ist)?

 

Ganz klar: es macht uns nicht zu besseren oder schlechteren Menschen.

 

Aber es hilft ENORM, uns selbst besser zu verstehen.

Und uns dann adäquat um uns zu kümmern.

Passende Entscheidungen zu treffen.

Unseren Körper besser zu verstehen.

Zu lernen, gezielt auf seine Bedürfnisse zu hören.

Unser Tempo zu finden.

Und dann unsere Stärken zu leben.

 


Kein schubladendenken

Laut Eileen Aron (siehe weiter unten) sind 15-20% der Bevölkerung hochsensitiv. Der Rest dann also nicht.

 

Das soll aber keinesfalls bedeuten, dass "nicht-hochsensitive" Personen nicht empathisch und verständnisvoll wären oder keinen Sinn für Ästhetik hätten. Und nicht auch mal gereizt oder überfordert reagieren.

 

Ich bin kein Freund von Schubladendenken.

Mir scheint schon die Frage: "Bist du nun vegan oder vegetarisch oder pescetarisch?" komisch... Obwohl ich verstehe, dass Menschen einander EINORDNEN wollen, mag ich solches Boxen-Denken nicht. 

 

Bei Hochsensitivität ist das auch gar nicht möglich.

So unterschiedlich sind die hochsensitiven Frauen, denen ich in meiner Arbeit begegne. Der "typischen" hochsensitiven Person bin ich so noch nicht begegnet. Introvertiert und auch extrovertiert, eher zurückgezogen und starke Powerfrau. Alles dabei im bunten Reigen der "Hochsensitiven".

 

Dennoch gibt es nach Arons Studien DEUTLICHE Unterschiede zwischen den 15-20% Hochsensitiven und dem Rest der Bevölkerung.

 

 


ein neues bewusstsein

Wenn du den Test machst, soll das nicht dazu dienen, dich selbst in eine neue Schublade einzuengen.

 

Es soll ein neues Bewusstsein für dich selbst schaffen.

Ein neues Hinschauen klarerem Blick.

Ein Verständnis, dass alles ok ist mit dir, dein BODY und dein MIND aber eventuell anders reagieren als bei deiner Schwester, deinem Arbeitskollegen oder deiner Freundin.

 

 


Oft löst sich ganz viel, wenn wir unser hochsensitives Sein anerkennen und unsere Vergangenheit mit diesem neuen Verständnis betrachten.

Wir VERSTEHEN, was passiert ist.

Für viele ändert das die Sichtweise auf sich selbst und das Umfeld.

Ein neues Gefühl der Selbstliebe kann entstehen.

Wenn du dir Hilfe dabei wünschst, Vergangenes loszulassen und alte Energien zu transformieren, um ganz in ein neues, leichtes Lebensgefühl einzutauchen, dann melde dich gerne bei mir oder schau dich hier und hier um :)

Hochsensitiv oder nicht, ich wünsche dir, dass du dich selbst mit liebevollen Augen betrachtest, deinen Wert erkennst und dein Leben mutig so gestaltest, wie es für DICH am allerbesten und freudvollsten ist.

 

Wenn du Fragen zum Thema hast, kannst du gerne kommentieren und ich antworte hier, falls es persönlicher ist schreib mir gerne eine private Email.

 

 

 

*** Lasst es euch gut gehen!! ***

Bücher zum Thema und test

 

Elaine N. Aron "Sind Sie hochsensibel?"

Sylvia Harke "Hochsensibel - Was tun?"

Georg Parlow "Zart besaitet"

Download
Test für Hochsensitivität
Dieser Test von Elaine Aron, bestehend aus 23 Fragen, hilft dabei, eine eventuelle Hochsensitivität zu erkennen.
HSP_Test Elaine Aron.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.7 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea Kitzelmann (Montag, 28 Februar 2022 09:00)

    Hallo liebe Ulli,

    du hast eine tolle Website :-) - macht richtig Spaß deine Vielseitigkeit zu spüren und deine Freude an dem was du tust :-)...
    Hab einen wunderschönen und erfüllenden Tag!

    Liebe Grüße
    Andrea