Kakao: leckeres Superfood!

  Kakao gehört momentan zu meinen persönlichen Lieblingen unter den Superfoods.

 

Ich habe schon immer Kakao in - Schokoladenform - in Unmengen verschlungen, leider nicht in der Qualität, in der er unserem Körper soviel Gutes tun kann...

 

Interessiert daran, welcher Kakao gut für dich ist und wie du dieses wertvolle Lebensmittel am besten in deine Ernährung einbaust?

Den großen Unterschied bei Kakao macht das Stichwort "roh".

Die Kakao-Bohne (der Same des Kakaobaums) verliert bei Erhitzung über  42°C nämlich viele ihrer wertvollen Inhaltsstoffe.

Roher Kakao kann man aber hier in Wien ganz problemlos in Bioläden und auch in einigen Supermarktketten kaufen, es gibt auch gute Online-Bezugsquellen.

 

Rohen Kakao bekommst du

  • als ganze Bohne
  • als "Kakaonibs", also in 2-3mm große Stückchen gebrochene Kakaobohnen
  • in Pulverform

Roher Kakao schmeckt für sich alleine ziemlich bitter, als Zutat in Smooties, Kakao-Getränken, in Desserts und natürlich in SCHOKOLAAAADE kommt er aber sehr gut (übrigens auch in pikanten Speisen... darüber blogge ich zu einem späteren Zeitpunkt ein yummy-Rezept :) )

 

Kakao in deine Ernährung aufzunehmen ist eine ziemlich gute Idee, allerdings gilt wie bei allem:

Genieße in Maßen, Kakao hat z.B. eine anregende Wirkung auf den Körper und du musst selber herausfinden, wie viel dir davon gut tut.

Die Verzehr-Empfehlung liegt bei 5-20 Gramm (Quelle: http://superfood-gesund.de)

 

Meiner Erfahrung nach reicht es völlig 1-2 Stückchen meiner selbstgemachten Schokolade zu naschen. Der hohe Nährstoffgehalt führt viel rascher zu einer Sättigung als bei Milchschokolade aus dem Supermarkt - hier stiftet der hohe Zuckergehalt das Verlangen nach mehr... (und in meiner Schokolade findest du keinen raffinierten Zucker... ;) )

 

Ein Rezept für selbstgemachte Schokolade, die du ganz leicht mit wenigen Zutaten zuhause selber machen kannst folgt hier übrigens in Kürze :) ...

 


Wenns dich genauer interessiert kannst du HIER weiterlesen, welche Inhaltsstoffe in unbehandeltem Kakao zu finden sind und welche Wirkung das im Körper hat...

 

Die wichtigsten Vorteile von Rohkakao:

  • fördert die Konzentration
  • spendet Energie
  • wirkt stimmungsaufhellend
  • schützt das Herz-Kreislauf-System

So mach ich's:

  • Ich hab eigentlich immer Kakao in Pulverform zuhause. Damit ist schnell eine gesunde und unglaublich guuuute Schokolade gemacht, falls mich die Schokoladen-Lust packt. (Ja, versprochen, Rezept folgt baldigst...)
  • Außerdem liebe ich seit Neuestem Mandelmilch-Mix-Getränke (also selbstgemachte Mandelmilch mit z.B. Matcha-Pulver, Maca-Pulver oder eben mit Kakao... gesüßt mit Ahornsirup oder -im Hochleistingsmixer zubereitet - mit Datteln)
  • Roher Kakao kommt bei uns auch in manche Smooties, und ich bereite damit auch gerne Schoko-Desserts zu (wie z.B. die Rohkost-Torte Schoko-Beeren).
  • Und die rohen Kakaonibs pimpen jedes Müsli auf und schmecken besonders auf selbstgemachtem Eis einfach großartig :)

 

Auch gut zu wissen: Damit der Kakao von der Leber gut verarbeitet werden kann solltet ihr Rohkakao "fermentiert" kaufen. Hier kann ich wieder einmal die Firma "Flores Farm" aus dem Bio-Laden empfehlen. Roh, fermentiert und guuuuuut!!! :)


 

Roher Kakao hält übrigens den Rekord in einigen Disziplinen :):

  • Roher Kakao ist das magnesium-haltigste pflanzliche Lebensmittel.
  • Roher Kakao enthält mehr Kalzium als Kuhmilch.
  • Roher Kakao stellt die höchste pflanzliche Eisen-Quelle dar.

Klingt gut, oder?

Wie geht's euch mit Kakao? Wie esst/trinkt/genießt ihr ihn am liebsten?

 

*** Lasst es euch gut gehen, ihr Lieben! ***

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    one-life (Montag, 09 Mai 2016 14:20)

    Ich liebe Schokolade! Der Artikel wurde im Jänner veröffentlicht, ich warte noch auf das versprochene Rezept... ;)
    Was Qualität und Geschmack betrifft gibt's ja bei Schoko riesige Unterschiede, RAW Schokolade kann man ja auch kaufen, ist halt schon ziemlich teuer...
    Schönen Blog hast du :)

  • #2

    one-life (Montag, 09 Mai 2016 14:23)

    Vor allem dass Schokolade so "gesund" ist war mir neu... Magnesium, Kalzium, Eisen... schon beeindruckend!

  • #3

    spür-sinn (Montag, 09 Mai 2016 15:09)

    danke für deinen kommentar!
    ja, das schoko-rezept hab ich tatsächlich noch nicht gebloggt... grad bin ich so auf dem kräutertrip, und schoko kommt nur als schokonibs in mein müsli :) aber ich werd das rezept bei gelegenheit posten... beim schreiben bekomm ich eh schon wieder lust drauf ;)...
    das "gesund" gilt tatsächlich nur für raw oder selbstgemachte schoko... bei der industriell gefertigten schoko ist nimma viel "gesundes" drin :/
    seit ich schoko selber mache kauf ich ehrlich gesagt auch keine mehr... ich weiß also auch nicht, wie gut die raw- schoko tatsächlich ist... hast du da tipps?? spezielle marken vielleicht?
    alles liebe *ulli

  • #4

    Simon (Mittwoch, 18 Mai 2016 19:58)

    Hallo, so mach ich die einfache Schoki, Rezept kommt von Raw Future (youtube)
    50 g Kokosöl, 25 g Kakao roh in Pulverform, 25 g Puderzucker (oder Agavensaft)
    Alles im Wasserbad schmelzen, muss nicht wärmer als 40 Grad sein. In Form(en) füllen und kurz einfrieren. Danach im Kühlschrank lagern. Durch das gute Kokosöl (wenn auch kostspielig) ist das schon fast unverschämt gesund und lecker :)
    LieGrü

  • #5

    spür-sinn (Mittwoch, 18 Mai 2016 21:25)

    hallo simon :)
    kokosöl und rohkakao sind in meinem rezept auch drin, allerdings pimpe ich das ganze noch auf und die konsistenz wird dann...mmmhhh... mir ist sie sonst vom geschmack her irgendwie zu "gallig"...
    sobald ich zeit find poste ich das rezept...
    danke für deinen kommentar! liebe grüße :)

  • #6

    Simon (Donnerstag, 19 Mai 2016 18:01)

    Ahoi
    Ein Freund hat gestern beim gleichen Rezept Honig (selbst geerntet) als Süßstoff verwendet,
    wird dann auch gschmeidiger von der Konsistenz. Ich wünsch uns lesern jetzt mal ein Zeitfensterchen für dich, denn wir warten aufs Rezept ;-)

  • #7

    Simon (Donnerstag, 07 Juli 2016 12:24)

    Neuigkeiten aus meiner Hexenküche :)
    Mildes Kokosöl ist so gut wie geschmacksneutral und eignet sich hervorragend zum schoki basteln.
    Beliebtestes Rezept bisher: 40 g Rohkakao
    50 g Staubzucker
    80 g Kokosöl mild
    80 g Erdnusscreme crunchy
    Lutschen und knabbern

  • #8

    Simon (Freitag, 08 Juli 2016 10:10)

    Die 'überlade':
    40 g rohkakaopulver
    50 g bio staubzucker, ordentlich pulverisiert
    80 g bio kakaobutter
    40 g bio coconut cuisine
    40 g erdnusscreme crunchy
    Und damit 30 g gepufften dinkel (den mit honig) übergießen, leicht vermengen, kühl stellen (und wenn ihr auch kinder habt: tresor kaufen

  • #9

    spür-sinn (Freitag, 08 Juli 2016 10:17)

    Simon, das klingt OBERGENIAL LECKER!!!! Da ich gar keinen raffinierten Zucker esse müsst ich hier noch eine Alternative finden... hast du eine Idee? Meine Schoko süß ich mit Ahornsirup... und am Wochenende kommt mein Schoko-Rezept, fix vorgenommen... :)
    allerdings bezweifle ich dass sie geschmacklich an dein Rezept herankommt... da ich nur "gesunde" Zutaten verwende ist sie geschmacklich natürlich anders ;)
    DANKE fürs Posten!!! LG!